Kontakt
Weigel Bedachungen
Auf dem Krummacker 8
35216 Biedenkopf-Wallau
Homepage:www.weigel-bedachungen.de
Telefon:06461 8103
Fax:06461 88545

Klempner­ar­bei­ten am Dach

Ihr Team von Weigel Bedachungen aus Biedenkopf-Wallau führt Spengler-, Flaschner- bzw. Klempner­arbeiten fach- und termin­gerecht durch.

Metalldach aus Titanzink

Unser Hand­werk bringt Metalle und Bleche pro­fessio­nell in Form. Die Bezeich­nungen Klempner, Spengler und Flaschner haben regional unter­schied­liche Tra­di­tio­nen, bezeich­nen aber alle Metall­ar­bei­ten an Dach und Fassade. Hierzu gehören zum Bei­spiel Metall­dächer, Dach­ent­wässe­rungen und Metall­ver­klei­dungen.


Sie benötigen einen Fach­mann? Dann verein­baren Sie einen Termin mit uns!


Was macht ein Klemp­ner / Speng­ler oder Flasch­ner?

Obwohl heute Ele­mente wie Dach­rinnen, Fall­rohre u. ä. fertig erwor­ben und nur noch fach­ge­recht mon­tiert werden müssen, be­deutet der Beruf des Klemp­ners (bzw. Speng­lers oder Flasch­ners) auch heute noch echte Hand­arbeit: Bleche werden von Hand gebogen und geformt, gelötet und gefalzt, um sie dann auf dem Dach oder an der Fassade zu montieren. Dabei kann es sich um Materialien wie Blenden, Dach­kehlen oder eine Dach­gauben­ver­klei­dung handeln. Nicht selten sind Klempner­arbeiten auch an Kirch­türmen erforderlich, so dass neben dem hand­werk­lichen Geschick auch Schwindel­freiheit gefragt ist.

Welche Teile des Daches werden vom Klemp­ner her­ge­stellt?

  • Dach­eindeckungen
  • Dach­entwässe­rungen
  • Dach­schmuck und Zier­ornamente
  • Dachzubehör, wie Schnee- oder Laub­schutzgitter
  • Blenden an Ortgängen, Kehlen und Traufen
  • Kamin­verkleidungen
  • Gauben­verkleidungen
  • Fensterbank­abdeckungen
  • Fassaden­verkleidungen
  • Sockel­verkleidungen

Das besondere dieses Berufes liegt in der Verquickung von Hand­werk und künstlerischer Arbeit. An historischen Gebäuden überdauern vom Klempner (bzw. Spengler oder Flaschner) auf­wändig gefer­tigte Ornamente nicht selten viele Generationen. Die Kosten rechnen sich in jedem Fall.

Welche Metalle kommen zum Einsatz?

Die Metalle, die verwendet werden, sind haupt­sächlich Titanzink, Kupfer, Alu­minium, Blei und Edelstahl.

Wir versprechen Ihnen, dass Sie lange Freude an unseren Klempner­ar­beiten haben werden. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Wir beraten Sie gern.


In diesem Artikel:


Welche Vorteile haben Metall­ver­klei­dungen?

  • Lange Lebens­dauer
  • Nahezu wartungs­frei
  • Kein Moos­befall
  • Geringes Eigen­gewicht
  • Auf größeren Flächen schnell zu verlegen
  • Sturm­sicherheit

Darüber hinaus bieten Metall­verkleidungen aufgrund der zahlreichen Verlege­techniken einen großen Gestal­tungs­spiel­raum und passen nahezu zu jedem Archi­tek­tur­stil. Sprechen Sie mit uns über Klempner­arbeiten am Dach.

Im Gegen­satz zu vielen anderen Materialien haben Metall­ver­klei­dungen den entschei­denden Vorteil, komplett ohne Pflege oder neue Anstriche aus­zukommen – und das, obwohl sie rund um die Uhr der Witte­rung aus­ge­setzt sind. Daher schützen Metall­ver­klei­dungen Ihr Gebäude sicher und zu­verlässig – ein Leben lang.

Des Weiteren eignen sich die relativ leichten Dach­ein­deckungen aus Metall ganz her­vor­ra­gend für Dach­sanie­rungen. Denn wegen des geringen Eigen­gewichts können selbst alte Dach­stühle, die statisch nicht für höhere Lasten aus­ge­legt sind, eine zeitgemäße Dämm­schicht plus Metall­ein­deckung tragen.


Titan­zink

Der natür­liche Werkstoff Titan­zink besticht durch seine schlichte Eleganz und ist besonders aus der modernen Architek­tur nicht mehr weg­zudenken.

Dank seiner her­vor­ra­genden Form­bar­keit eignet er sich auch für kreative Dach­lösungen mit an­spruchs­vollen Details. Unter­schied­liche Falz­systeme sorgen für weitere Ge­stal­tungs­varianten und bieten Architekten und Planern nahezu un­begrenzte Möglich­keiten.

Titanzink recycelbar und erfüllt heutige An­forde­rungen an eine nachhaltige Bau­weise.

Haus mit MetalldachDachgaube
Haus mit MetalldachHaus mit Metalldach

Werk­seitig silber blank setzt Titan­zink nach dem Einbau eine matt graue Patina an, die das Material her­vor­ra­gend vor Witte­rungs­ein­flüssen schützt und eine lange Nutzungs­dauer gewähr­leistet. Erhältlich ist aber auch vorbe­witterter Titan­zink, der jedes Gebäude von Anfang an in voller Schön­heit erstrahlen lässt. Die metallene Optik harmo­niert perfekt mit anderen Materialien wie Putz, Klinker oder Holz.


Profil­bleche

Im Gegen­satz zu vielen anderen profilierten Stahl- und Alu­minium­bleche eignen sich sowohl für Dach­ein­deckungen als auch für Fassaden­beklei­dungen. Neben dem Einsatz im Industrie- und Gewerbe­bau werden sie immer häufiger auch im privaten und gewerb­lichen Wohnungs­bau für Dächer, Fassaden sowie Garagen und Carports verwendet.eren Materialien haben Metall­ver­klei­dungen den ent­schei­denden Vorteil, komplett ohne Pflege oder neue Anstriche aus­zukommen – und das, obwohl sie rund um die Uhr der Witte­rung aus­ge­setzt sind. Daher schützen Metall­verkleidungen Ihr Gebäude sicher und zu­ver­lässig – ein Leben lang.

Erhältlich sind unterschied­liche Profil­formen, wie Well-, Trapez-, Paneel- und Steh­falzprofile in unterschied­lichen Formaten und Farben bzw. verzinkt (Stahl) oder natur­belassen (Alu­minium). Eine spezielle Beschichtung macht die Fein­bleche robust und wartungs­arm und dient als Korrosions­schutz.

Überall dort, wo auch der Wärme­schutz eine Rolle spielt, empfiehlt sich der Einsatz von Sand­wich­ele­menten. Die aus einem nicht brenn­baren Dämm­kern mit vor Korrosion geschützten Metall­deck­schalen bestehenden Elemente erfüllen höchste An­for­de­rungen nicht nur an den Wärme-, sondern auch an den Schall- und Brand­schutz.

Vorteile von Profil­blechen:

  • architek­tonisch vielseitig ein­setzbar
  • langlebig und nahezu wartungs­frei
  • auch für geringe Dach­neigungen geeignet
  • korrosions­beständig
  • vielseitige Farb­gebung
  • großes Trag­vermögen
  • einfache Montage
  • schneller Bau­fortschritt
  • kosten­günstig

Welche Profil­formen gibt es?

Well­profile

Skizze eines Wellprofils

Well­profile eignen sich sowohl für Dach­ein­deckungen als auch für Fassaden­bekleidungen. An der Fassade sind die Ver­laufs­rich­tung, Wellen­größe und Verlege­rich­tung voll­kommen variabel. Ob waa­gerecht, diagonal oder senk­recht – alles ist möglich. Mit Hilfe von Bombie­rungen sind auch gerundete Flächen kein Problem. Die große Auswahl aus Material- und Farb­vari­anten bietet vielfältige Gestal­tungs­mög­lich­keiten für jeden Geschmack.

Trapez­profile

Skizze eines Trapezprofils

Trapez­profile verfügen über eine äußerst hohe Stabilität. In Abhängig­keit von den zu erwartenden Lasten können große Stütz­weiten realisiert werden, so dass Material, Montage­zeiten und Kosten ein­gespart werden können. Optisch sorgt die Profil­form für klare Strukturen. Flexible Tafel­längen, Bom­bie­rungen und ein breites Farb­spektrum machen eine indivi­duelle Gestal­tung möglich.

Steh­falz­profile

Skizze eines Stehfalzprofils

Selbst Rund­bauten und Kegel­dächer sind mit Steh­falz­profilen kein Problem. Sie passen sich bestens der jeweiligen Gebäude­form an und punkten vor allem durch die schnellen Montage­zeiten, die sie äußerst wirtschaft­lich machen.

Sandwich­profile

Skizze eines Sandwichprofils

Die aus einem nicht brenn­baren Dämm­kern mit vor Korrosion geschützten Metall­deckschalen bestehenden Elemente erfüllen höchste Anforde­rungen nicht nur an den Wärme-, sondern auch an den Schall- und Brand­schutz.

Paneel­profile

Skizze eines Paneelprofils

Paneel­profile eignen sich hervor­ra­gend für eine edle und ruhige Fassaden­gestaltung. Ober­flächen mit oder ohne Schatten­fuge sowie die Verlege­richtung sind hierbei voll­kommen variabel. Ob waage­recht, diagonal oder senk­recht – alles ist möglich. Die große Material- und Farben­auswahl garantiert einen indivi­duellen Look.


Was ist der Unter­schied zwischen Flasch­ner, Speng­ler und Klemp­ner?

Alle drei Berufs­be­zeich­nungen meinen den Hand­werker, der Bleche bearbeitet, die als Bauteile am Bau montiert werden. Verwendet wird der Begriff des Spenglers, der seinen Ursprung im Her­stellen von Spangen und Beschlägen hat, im süd­deutschen Raum sowie in Öster­reich und der Schweiz.

Der Begriff des Flasch­ners, der ur­sprüng­lich Flaschen aus Blech (z. B. für Pulver) herstellte, ist in Teilen Baden-Württem­bergs und im nördlichen Bayern gebräuchlich. Wohin­gegen die Bezeich­nung Klempner im nord- und mittel­deutschen Raum üblich ist.

Mann mit fragendem Blick

Wieviel kosten Klempner­arbeiten?

Vor jeder Investition wird man sich die Frage nach den Kosten stellen. Um diese Frage zufrieden­stellend beant­worten zu können, muss jedoch der Umfang und die Art der gewünschten Maß­nahmen genau abge­steckt werden.

Faktoren wie Material­menge und Arbeits­aufwand spielen eine ent­schei­dende Rolle. Auch die möglicher­weise notwendige Entsorgung einer alten Dach­ein­deckung fließt in die Kosten­kalku­lation ein.

Verein­baren Sie einen Termin mit uns! Wir beraten Sie gern und erstellen Ihnen ein indivi­du­elles Angebot.

Sparschwein

Wir können Ihnen bei Ihrem Bau­vor­haben weiter­helfen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Building GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang